shutterstock_210797188.jpg

CARBOXY
THERAPIE

Nicht-invasive Carboxytherapie ohne Nadel, ohne Schmerzen - für Ihre strahlende Haut. Es ist eine sehr effektive und absolut schmerzfreie Behandlung, ohne Nebenwirkungen. Die Carboxatheraüie schenkt derHaut auf natürliche und schonende Weise wieder mehr Hautelastizität und Straffheit, ganz ohne Skalpell.

Was ist Carboxytherapie?
Die Carboxytherapie ist ein naturheilkundliches Verfahren und sorgt für ein strahlend schönes und jugendliches Hautbild. Es handelt sich dabei um eine nicht-invasive  Behandlung, die auf der durchblutungsfördernden Wirkung von CO2 (Kohlenstoffdioxid) beruht. Zu Heilzwecken wurde das Gas bereits Anfang des 20. Jahrhunderts genutzt, Einzug in die ästhetische Medizin erhielt es in den 1990er Jahren. Die Carboxytherapie ist somit ein natürliches Therapieverfahren der ästhetischen regenerativen Medizin im Bereich der Hautverjüngung und Faltenbehandlung. Das ist eine gute Alternative zu injizierbaren ästhetischen Verfahren.
 
Hohe Effektivität zeigt sich bei verschiedenen Indikationen wie:
  • Hautverjüngung und Hautstraffung
  • Augenringe und Tränensäcke
  • Lokale Lympfabflussstörungen
  • Friday-Night-Shot
  • Rosazea / Cuperose
  • Hautrötung
  • Acne und Postacne
  • fettige Haut
  • trockene Haut
  • sonnengeschädigte Haut

Wie läuft eine Carboxytherapie ab?

Die Carboxytherapie wird mit Hilfe von PRX-T33 durch passiven Gasaustausch zwischen dem Kohlendioxid und der Hautoberfläche durchgeführt. Die Durchführung erfolgt nach der Reinigung der Haut und wird vor und nach der Behandlung mit 3 hochwertigen Seren unterstützt.
Die Behandlungsdauern ist ca. 40 Min.

 

Ist eine Anästhesie erforderlich?

Nein. Die nicht - invasive Carboxytherapie ist absolut schmerzfrei.

 

Wie wirkt das CO2 Gas? 

Die Carboxytherapie basiert auf der Verwendung eines transdermalen therapeutischen Abgabesystems mit aktiven Komponenten und molekularem Kohlendioxid (CO2), das in hohen Konzentrationen nichtinvasiv tief in die Haut und die subkutanen Strukturen eindringt.
Gelangt das CO2 Quellgas in die Haut, wird aufgrund der erhöhten Mikrozirkulation eine Verbesserung der Hautdichte, Hautelastizität und des Kollagenhaushaltes bewirkt. Dazu ist die CO2 Methode hervorragend mit klassischen Therapieformen kombinierbar. Der Effekt ist nicht nur sofort nach der Behandlung spürbar sowie sichtbar, er verstärkt sich in den darauffolgenden Tagen sogar noch mehr. Die Wirkung hält in der Regel etwa 1 Woche an, sodass eine Kur von 1 bis 2 Monaten, mit jeweils 1 Behandlung die Woche, empfohlen wird.

 

 

Vorteile der Carboxytherapie auf einen Blick

  • Schonender, natürlicher Wirkstoff
  • Kurze Behandlungsdauer
  • Schnelle Wirkungsweise
  • Keine Nebenwirkungen
  • Sehr breites Anwendungsspektrum
  • Kombinationsmöglichkeit mit anderen Behandlungsformen
  • Natürliche Ergebnisse

 

Wann ist der Effekt von Carboxytherapie zu sehen?

Ein Besserungseintritt setzt bereits nach 1-2 Behandlungen im Gesicht ein.
Das Ergebnis ist eine straffe, feste und ebenmäßige Haut.

 

Wieviele Behandlungen braucht man?

Für bleibende Resultate sind im Gesicht 4-6 Sitzungen erforderlich.
Ich empfehle 2-3 Behandlungen im Abstand von 7-10 Tagen, anschließend 2-3 Behandlungen im Abstand von 14-21 Tagen.
Nach Abschluss der Behandlung kann die Therapie quartalsweise aufgefrischt werden, um die Effekte langzeitlich zu erhalten.