GUA SHA

Gua Sha ist nicht nur in der Traditionellen Chinesischen Medizin seit Jahrtausenden ein bewährtes Wundermittel für vielerlei körperliche Beschwerden – mittlerweile ist die Steinmassage auch in der Kosmetik als Anwendung für das Gesicht angekommen und ein neuer Beauty-Trend. Gua Sha entspannt und strafft die Gesichtszüge und wirkt den Hautalterungsprozessen entgegen.

Was ist Gua Sha?
Gua Sha Schaber aus energetisierten Edelsteinen werden in Asien seit Jahrhunderten für die Gesichtspflege und in der Traditionellen Chinesischen Medizin genutzt. Das Prinzip der Schöhnheitshelfer: Im Gesicht befinden sich 26 Muskeln und zahlreiche Lymphbahnen. Wenn wir Stress haben oder übermüdet sind, verhärten sich die Muskelfasern, es bilden sich Schwellungen und der Teint wird fahl. Genau hier setzen die Beauty-Steine aus Jade und Rosenquarz an.
Gua Sha ist eine Massage oder vielmehr Lymphdrainage. Dabei soll der komplette Körper wieder in ein Gleichgewicht gebracht werden. Angewendet als Gesichtsmassage wird die Gesichtshaut besser durchblutet und strahlt mehr Vitalität und Spannkraft aus.

Die Gua Sha Massage wird mit flachen Gesichtsschabern aus Heilsteinen mit wellen- oder herzförmigen Rundungen durchgeführt wird. Die Steine sind so geformt, dass sie sich perfekt an die Gesichtskontur anpassen und damit gezielt einzelne Partien bearbeitet werden können. Grün oder rosa? Optisch unterscheiden sich Gua Sha aus Jade und Rosenquarz nur in der Farbe. Allerdings werden den Heilsteinen unterschiedliche Eigenschaften zugesprochen. Jade steht in Asien wie kein anderer Stein für Gesundheit. Das Naturmaterial gilt als entspannend und entgiftend. Rosenquarz hingegen wird eine durchblutungsfördernde und straffende Wirkung zugesprochen.

Ich habe Gua Sha für mich entdeckt, in Rosenquarz und Jade ab sofort auf meiner Homepage!

Gua Sha rosa BF.jpg
gua sha behandlung.webp
Gua Sha jade BF.jpg

Darum ist Gua Sha so effektiv

Die Vorteile von Gua Sha auf einen Blick:
  • Muskelverspannungen werden sanft gelöst

  • Falten werden gemildert

  • Das Lymphsystem wird angeregt und Schadstoffe abtransportiert

  • Faszien werden angeregt – für eine bessere Hautstraffung

  • Die Haut befreit sich effektiver von Schmutz und verstopften Poren, was Unreinheiten entgegenwirkt

  • Narbengewebe wird weicher

  • Die Haut wird besser durchblutet und Pflegestoffe können dadurch optimaler aufgenommen werden

Screenshot Gua Sha.jpg

Wie wende ich Gua Sha an?

 

Eine kurze Anleitung für die Durchführung einer Gua Sha Gesichtsmassage:

  • Bereite Deine Gesichtshaut optimal auf die Behandlung vor, indem Du sie wäscht und mit einem mildem Gesichtsöl einreibst

  • Nun kannst Du mit der abgerundeten Steinkante in kurzen Bewegungen über die Haut „schaben“ – am besten immer in eine Richtung

  • Nach der Behandlung ist die Haut leicht gerötet, das deutet auf eine gute Durchblutung hin. Jetzt kannst Du eine passende Gesichtspflege auftragen, oder den Effekt durch eine anschließende Maske noch optimieren.

 

Die Massage kannst Du übrigens immer und überall durchführen – am besten jeden Tag. Abends ist ein optimaler Zeitpunkt, um die Haut über Nacht regenerieren zu lassen. Aber auch morgens macht es Sinn, Verspannungen zu lösen und einen Frische-Kick für den Tag zu erhalten.